☰ Menu

Notfallplan für die Sicherheit des Stromnetzes (PESSE)

Der Notfallplan für die Sicherheit des nationalen Stromnetzes (PESSE) ist, der von Terna im Fall von erheblichen Störungen oder Produktionsdefiziten auferlegte Notplan, um das Risiko von unkontrollierten Stromausfällen im italienischen Energieversorgungsnetz zu begrenzen.

Der Rotationsplan sieht die Abtrennung von Verbrauchergruppen auf der Grundlage eines Notstufenplanes vor. Damit wird die Stromlieferung für einen gewissen Zeitraum unterbrochen.

Unsere Kunden sind nicht von der Anwendung der programmierten Versorgungsunterbrechung laut dem Notfallplan für die Sicherheit des nationalen Stromnetzes (PESSE) betroffen, jedoch kann die Kontinuität der Stromversorgung für keine Kundenkategorie garantiert werden. Insbesondere ist es für privilegierte Transportkunden weniger wahrscheinlich, dass sie ohne Stromversorgung dastehen, z. B. aufgrund allgemeiner, von der Anwendung der PESSE unabhängiger Ausfälle.

Der Notfallplan für die Sicherheit des Elektrizitätssystems (PESSE) zielt auf die Umsetzung der rotierenden Abschaltung von Stromspitzen, um Situationen erheblicher und lang anhaltender Energieknappheit zu bewältigen und unkontrollierte Unterbrechungen der Elektrizitätsversorgung zu vermeiden, die größere soziale und wirtschaftliche Härten für die Gemeinschaft verursachen würden.

Bei lokalen Engpässen in der Energieversorgung durch Ausfall des übergeordneten Netzbetreibers (EDYNA GmbH) kann die Elektrowerkgenossenschaft im Falle eines Inselbetriebes nach eigenem Ermessen einzelne Verbrauchergruppen oder Ortsteile oder Bezirke im Rotationsprinzip vom Stromnetz abtrennen. Damit wird die Stromlieferung für einen unvorhersehbaren Zeitraum unterbrochen.